Paprika einkochen – So machst du Paprika haltbar

Paprika einkochen – So machst du Paprika haltbar

Zwar gibt es Paprika mittlerweile ganzjährig im Supermarkt zu kaufen, in Deutschland ist aber spätestens im Herbst Schluss mit der Ernte. Die Frage: Wie kann die Paprika bis zum nächsten Jahr haltbar gemacht werden? Das Einkochen ist hierbei eine einfache, aber effektive Methode, die Paprika über längere Zeit zu konservieren. Wir zeigen, wie es geht und geben Tipps sowie weitere Varianten für die Zubereitung.

Kategorie,

Einfache Anleitung zum Einkochen von Paprika.

paprika-eingekocht
Vorbereitung20 minsKochen20 minsGesamt45 mins

Die Zutaten

 1 kg Gemüsepaprika (Farbe je nach Verfügbarkeit)
 70 g Salz
 100 g Essig
 1 l Wasser
Werkzeug
 Einkochautomat oder großer Topf
 Weckgläser / Schraubverschlussgläser für mindestens 2,5 Liter

Anleitung zum Rezept

1

Gläser sehr gründlich reinigen und zur Seite stellen.

2

Wasser kochen. Anschließend Salz und Essig dazugeben. 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen.

3

Paprika waschen, entkernen und achteln und in senkrecht nebeneinander in die Gläser stellen. Den Wassersud hinzugeben, bis er bis kurz unter den oberen Rand reicht. Fest verschließen.

4

Gläser in den Einkochautomaten (oder einen großen Topf stellen) und im Wasser bei 90 Grad mindestens 20 Minuten einkochen.

Varianten

Paprika kann natürlich mit diversen Rezepten haltbar gemacht werden. Auch für das Einkochen gibt es ganz verschiedene Varianten, die die Paprika nicht nur konservieren, sondern auch leckerer machen.

Sehr beliebt sind beispielsweise Rezepte mit Zwiebeln und Knoblauchzehen, die der eingekochten Paprika eine geschmackliche Tiefe geben. Wer ein süß-saures Rezept für das Einkochen von Paprika haben will, der nimmt anstatt von Essig Essigessenz und mischt noch 1 Esslöffel Zucker darunter.

Diverse Kräuter haben sich ebenfalls für Paprika bewährt. Die meisten Einkochrezepte für Paprika verwenden Thymian, aber besonders eignen sich auch Lorbeerblätter, Senfkörner und manchmal auch Dill.

Weitere Tipps

Auf diese Wiese kannst du nicht nur Paprika haltbar machen. Dieses Vorgehen eignet sich auch für Gurken, Sellerie oder Karotten. Das Rezept kann 1zu1 dafür verwendet werden. Wichtig ist in jedem Fall eine konstante Temperatur und ein hygienisches Arbeitsumfeld.

Zutaten

 1 kg Gemüsepaprika (Farbe je nach Verfügbarkeit)
 70 g Salz
 100 g Essig
 1 l Wasser
Werkzeug
 Einkochautomat oder großer Topf
 Weckgläser / Schraubverschlussgläser für mindestens 2,5 Liter

Anleitung

1

Gläser sehr gründlich reinigen und zur Seite stellen.

2

Wasser kochen. Anschließend Salz und Essig dazugeben. 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen.

3

Paprika waschen, entkernen und achteln und in senkrecht nebeneinander in die Gläser stellen. Den Wassersud hinzugeben, bis er bis kurz unter den oberen Rand reicht. Fest verschließen.

4

Gläser in den Einkochautomaten (oder einen großen Topf stellen) und im Wasser bei 90 Grad mindestens 20 Minuten einkochen.

Paprika einkochen – So machst du Paprika haltbar

Dein Einkoch-Starterset:

TZS First Austria - 27 Liter emaillierter Einkochautomat mit Timer
Preis: € 66,99 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Einkochen anstatt Einkaufen - Durch Selbstversorgung die Umwelt schützen, Geld sparen und gesund leben
Preis: € 14,95 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bormioli Fido 6x0,5l Gläser mit Bügelverschluss
Preis: € 16,87 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Schreibe einen Kommentar